· 

Glasbläser-Tradition in der Josephshütte

Die Glasbläserei ganz ursprünglich erleben - das durften wir in der familiengeführten Glashütte "Josephshütte" im Bayerischen Wald. Kommt, wir stellen euch die Josephshütte vor und zeigen euch unsere selbstgeschaffenen Kunstwerke.

Die Entstehung einer wundervollen Glaskugel

Wir wussten nicht, dass wir unseren Urlaub in der bedeutendsten Glasregion Deutschlands verbrachten. Als uns immer wieder Ausflugstipps rund um Glaskunst und Glashütten begegneten, haben wir uns mal schlau gemacht:

 

Tatsächlich führt durch den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald eine 250 Kilometer lange Glasstraße. Auf ihr hat man die Möglichkeit in die 700-jährige Glastradition der Region einzutauchen - von Glasmuseen über Glasgalerien bis hin zu Glashütten. Gerade Glashütten gibt es viele in dieser Ferienregion. In den meisten von ihnen wird heute nach modernen Methoden produziert. Doch es gibt sie noch: die kleinen Glashütten, in denen das alte Handwerk der Glasmacher noch ursprünglich erlebt werden kann. Wir haben - auf Grund von Empfehlungen anderer Hotelgäste - die Josephshütte besucht.

Unsere Kleine beim Glasblasen in der Josephshütte im Bayerischen Wald

Schon wenn ihr auf den Hof fahrt und erst recht, wenn ihr durch die Tür tretet, spürt ihr, dass ihr hier keine große kommerziell geprägte Glashütte vor euch habt. Der Verkaufsladen ist klein und urig. In den Regalen finden sich verspielte Dekorationen, Vasen und Schmuckstücke, aber auch wundervolle Kristallgläser und Karaffen.

 

Durch den Laden gelangt man in die Werkstatt. Es ist, als würde man in eine andere Welt eintauchen: überall liegen Werkzeuge, stehen fertige Glaskunstwerke und finden sich in Schüsseln Glasscherben. Im Glasofen wartet die glutflüssige, honigartige Schmelze an einer langen "Pfeife" daran aus dem Ofen geholt und verarbeitet zu werden.

Unsere Große beim Glasblasen in der Josephshütte im Bayerischen Wald

Jeden Mittwochnachmittag bietet die Josephshütte die Möglichkeit selbst Glas zu blasen. Dabei entstehen wundervolle Kugeln, die dank einer Aufhängung dann daheim zum Beispiel am Fenster für wunderbare Farbspiele sorgen. Bei uns haben sich die Mädels versucht. Unsere Kleine hat anscheinend noch keine trainierte Lunge und sie brauchte etwas Unterstützung vom Papa.

 

Unsere Große hat dann gleich drei Kugeln geblasen - eine für sich, eine für Oma & Opa und eine für Stefan & mich. Die Farben durften sich die Mädels jeweils selbst aussuchen; genauso wie das Muster. Denn je nachdem, wie die Kugel beim Blasen gedreht wird, entstehen eher Punkte & Flächen oder verlaufene Linien.

Unsere Große beim Glasblasen in der Josephshütte im Bayerischen Wald

Am Ende sind - wie ich finde - vier traumhaft schöne und ganz individuelle Kugeln entstanden. Diese mussten über Nacht noch in der Glashütte bleiben und konnten am nächsten Tag abgeholt werden. Wir fanden das nicht schlimm, denn von unserem Hotel waren es 20 Minuten Autofahrt entlang an wunderschönen Waldhängen.

 

Beim Abholen konnten wir einen längeren Schwatz mit dem Eigentümer der Josephshütte halten. Er ist bereits über 80 Jahre alt und hat die vielen Entwicklungen der Glasbläserei in Deutschland mit erlebt. Er hat uns von Hochzeiten erzählt, als die Josephshütte sogar die Kaufhauskette Hertie beliefert hat. Und er ist froh, dass seine Tochter mit ihrem Mann die Tradition der Josephshütte weiterführen und den Familienbetrieb übernehmen wird.

Unsere Große beim Glasblasen in der Josephshütte im Bayerischen Wald

Wenn ihr also mal im Bayerischen Wald unterwegs seid, dann schaut bei der Josephshütte vorbei und erlebt ein Stück Glasbläsertradition in familiärer Umgebung.

 

Herzlichst,

eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Habt ihr auch schon mal Glas geblasen? Oder etwas anderes kreatives mit Glas gemacht?


Das könnte dich auch interessieren:

Erlebnis Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Urlaub im familotel "Landhaus zur Ohe" - Link folgt



Kommentar schreiben

Kommentare: 0