· 

Kreativ mit Beton: Beton Haus für den Garten

An einigen Stellen in unserem Garten will so gar nichts wachsen. Also habe ich überlegt, wie ich diese kleinen Flecken aufwerten kann. Im Bastelkatalog bin ich dann über die Idee mit den Beton Häusern gestoßen. Schaut, was draus geworden ist...

mit Acrylfarben gestaltete Beton-Häuser

Das braucht ihr:

  • Fertigbeton - Wir hatten noch einen Rest vom Hasenstallbau übrig. Unserer war somit aus dem Baumarkt. Dies ist deutlich günstiger, als der Beton aus dem Bastelgeschäft. Dafür muss man in Kauf nehmen, dass er etwas grober ist. Für unsere Beton Häuser war mir dies allerdings egal, da sie für den Garten gedacht sind.
  • Gießformen - Wir haben uns für Häuser entschieden. Es gibt aber auch viele andere Formen im Bastelbedarf. So können zum Beispiel aus alten Sandförmchen Beton-Kuchen oder aus Plätzchenausstechern Teelichthalter gegossen werden.
  • reichlich Wasser
  • einen Eimer
  • etwas zum Umrühren

Die letzten drei Dinge benötigt ihr nur, wenn ihr Fertigbeton als Pulver verwendet. Bei dem fertigen Bastelbeton aus dem Bastelbedarf ist dies nicht mehr nötig.

 

Und dann kann es auch schon losgehen:

Rührt zunächst den Beton an. Vermischt dazu so viel Fertigbeton und Wasser bis ihr eine gut verstreichbare Masse erhaltet. Je flüssiger ihr ihn anrührt, desto länger dauert es dann bis die Betonform getrocknet ist.

 

Fettet nun die Gießform mit etwas Salatöl gut ein. So lässt sich das Kunstwerk später gut aus der Gießform lösen. Nun könnt ihr den Beton in die Form füllen. Rüttelt die Form ein wenig, so dass sich kleine Lücken und Bläschen schließen können. Streicht am Ende die Masse so glatt wie möglich.

Dann heißt es warten, denn die Form muss gut trocknen. Legt die Form dafür nicht in die direkte Sommersonne. Der Trocknungsprozess würde dann zu schnell erfolgen und zu Rissen führen. Wir haben die Formen für zwei Tage in die Garage gelegt. Dann haben wir die Beton Häuser aus den Formen gelöst und sie nochmals einige Tage trocknen lassen.

Die Beton Häuser sahen schon jetzt richtig gut aus. Mein Plan war es allerdings, sie wie "richtige" Häuser zu gestalten. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt:

  • ihr könnt direkt beim Füllen der Gießform ein Muster "eingravieren"; zum Beispiel Blumen oder Sterne,
  • die Beton Häuser mit einzelnen Elementen wie Blumen und Sternen bemalen
  • oder einen Spruch darauf schreiben oder eingravieren.

Ich habe mich also entschieden sie in schönen kräftigen Farben anzumalen. Dafür habe ich Acrylfarben verwendet. Gerade die Grundierungen musste ich häufig mehrmals auftragen, bis sie gut gedeckt haben.

Dann ging es an die "Feinarbeit". Ich muss zugeben, dass ich keine große Künstlerin bin und es vermutlich noch viel schöner und "echter" geht. Aber ich bin mir sicher, so mancher kleiner Gartenbewohner würde bestimmt gern einziehen... Zum Schluss noch eine Schicht Klarlack und dann: FERTIG.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen. Und vielleicht postet ihr eure Werke auf meinem Facebook-Profil.

 

Herzlichst,

eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Habt ihr schon mit Beton gearbeitet? Was habt ihr gestaltet?


Das könnte dich auch interessieren:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0