· 

Der Bücherbär für Leseanfänger

Bücher sind unsere große Leidenschaft! Bisher beschränkte sich das bei uns eher aufs Vorlesen. Doch so langsam entdeckt unsere Große, wie viel Spaß es machen kann, Bücher selbst zu lesen. Eine wundervolle Reihe für Erstleser ist "Der Bücherbär" aus dem Arena-Verlag. Heute habe ich euch mein erstes Interview mitgebracht, ein Video zur Entstehung von Erstlesebüchern, einige Buchvorstellungen und eine tolle Verlosung.

Unsere Große liest im "Erdbeerinchen  Erdbeerfee"-Buch aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlages

Der Bücherbär beginnt schon bei den Vorschulkindern. Und das begeistert vor allem unsere Kleine, die in Sachen Schule & Lernen der Großen fleißig nacheifert. In den Vorschulbüchern werden die Namenswörter durch Bilder ersetzt. Somit kann das Kind bereits "mitlesen". Dadurch, dass es dem Vorlesenden mit dem Blick folgt (wir nehmen unterstützend auch noch den Finger dazu), bekommt es bereits ein Gefühl für Schrift und Wörter. Große Illustrationen auf allen Seiten erleichtern die Geschichte aufzunehmen. Wir finden, dass diese Bücher der ideale Einstieg in die Welt des Selbst-Lesens sind.

Unsere Kleine liest "Juli Löwenzahn" aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlages

Ich freue mich sehr, dass ich mein erstes Interview führen durfte. Und das auch noch mit dem Verlag, der meinen Blog von Beginn an begleitet und sich zahlreich in unseren Bücherregalen findet. Ich durfte dem Arena-Verlag viele Fragen rund um Leselernbücher stellen. Und am Ende wartet eine tolle Verlosung auf euch!


Ein Interview mit dem Arena-Verlag

Es gibt heute so viele Möglichkeiten, das Lesenlernen in der Schule zu Hause spielerisch zu begleiten: Spiele, Apps und Lernsoftware. Warum greifen dennoch Jahr für Jahr Eltern zu Leselernbüchern?

 

Arena-Verlag:

Weil das Medium Buch kindgerecht ist und das erfolgreiche Lesenlernen gewährleistet. Es spiegelt DAS Medium wider, welches Wissen, Inhalte und Kultur transportiert und ist für Kinder im Leselernalter deshalb weiterhin so attraktiv, da es die Welt der Buchstaben in Form einer abgeschlossenen, auf die Leseentwicklung des Kindes abgestimmte Geschichte zwischen zwei Buchdeckeln mit Bildern ohne Ablenkung vermittelt. Auch heute, im digitalen Zeitalter.

 

Was macht die Bücherbär-Reihe zu etwas Besonderem und unterscheidet sie somit von anderen Erstlesebüchern?

 

Arena-Verlag:

Die Bücherbär-Reihe holt die Kinder mit den fließend ineinander übergehenden Leselernstufen dort ab, wo sie sich gerade in ihrem individuellen Leselernprozess befinden. Es ist das erste Leselernstufensystem, welches pädagogisch und didaktisch fundiert, konzipiert wurde (Prof. Conrady) und wird seit 1981 immer weiterentwickelt. So wurden aktuell die Leselernstufen "Mein Abc-Lesestart" mit Comic-Elementen und das "Sachwissen Natur" in die Reihe aufgenommen.


Das Bücherbär Leselern-Stufensystem

Das Bücherbär Leselern-Stufensystem des Arena-Verlages

Was unterscheidet ein Leselernbuch von einem klassischen Kinderbuch? Bzw. worin sehen Sie die Aufgabe(n) von Erstlesebüchern?

 

Arena-Verlag:

Unsere Bücherbär-Titel behandeln immer Themen, die Kinder im Vorschul- und Erstlesealter besonders interessant finden: Neben Prinzessinnen, Piraten, Rittern und Fußball gibt es nun mit "Ein Kuschelmonster für die Lesenacht" oder Titeln wie "Magische Tiergeschichten" und "Detektivbüro Eulenauge", witzige Charaktere mit Ecken und Kanten, die mit sehr viel Charme von Illustratoren mit besonderem Strich auch visuell zum Leben erweckt werden. Beides, Illustrationen und Text, machen die Bücher zu besonderen Titeln, die Kindern die Freude am Lesen vermitteln werden. Dabei sind die Charaktere so angelegt, dass sie symphatisch sind und sich sozial verhalten - ohne dabei erzieherisch daherzukommen. Das sind auch die Gründe, weshalb unsere Bücherbär-Titel immer wieder mit dem "Leipziger Lesekompass" ausgezeichnet werden und von der Stiftung Lesen empfohlen werden.

 

Damit die Kinder nicht überfordert werden, handelt es sich bei allen Erstlesern um kurze Einzelgeschichten mit Spannungsbogen oder mehrere kleine Geschichten in einem Band. Überschaubare, kurze Zeilen in gut strukturierten Sätzen und gut lesbarer Schrift (Größe und Fibelschrift) erleichtern das Lesen.

 

Anders als früher finden Sie in unseren Erstlesern nicht den erhobenen Zeigefinger. Denn: Lesen soll Spaß machen und im Leselernprozess erst einmal nicht erziehen - natürlich werden in den Texten Werte vermittelt und die Charaktere verhalten sich sozial, aber nie mit dem erzieherischen Imperativ, sondern einfach natürlich und impulsiv - so wie es Kinder letztendlich von sich heraus im Alltag tun.

 

Worin sehen Sie die größte Herausforderung für Erstlesebücher?

 

Arena-Verlag:

Das gilt hier vor allen Dingen auch für die Autoren: Erstleser schreiben zu können ist eine hohe Kunst: Abhängig von der jeweiligen Lesestufe sind Tempus, Satzbau, Zeilen und Zeichenzahl vorgegeben. Innerhalb dieses Rahmens bewegen sich die Autoren mit ihrer Kreativität und müssen diese in einer spannenden Geschichte umsetzen, die die Fantasie der Kinder fördert, Lust aufs Lesen macht und die Kinder ernst nimmt. Ferner soll die Illustration zum Text passen, diesen ergänzen und darüber hinaus die kleinen Leserinnen und Leser in ihrer ästhetischen Wahrnehmung fördern.

 

Wie erzeugt die Bücherbär-Reihe bei Erstlesern positive Leseerfahrungen und motiviert somit zum Weiterlesen?

 

Arena-Verlag:

Lesekontrollen in Form von kleinen Rätseln und Spielen machen den Kindern Spaß und bringen Erfolgserlebnisse, die im Leselernprozess so wichtig sind.

Attraktive Ausstattung, ungewöhnliche Perspektiven der farbigen Illustrationen und lustige Sequenzen im Bild, die zunächst einmal entdeckt und betrachtet werden wollen, machen Spaß, unterstützen den Leseprozess und führen zu Abwechslung und Lesepausen, um die Kinder nicht zu ermüden. Unsere Illustratoren unterstützen die Geschichten dabei mit Bildern, die mit einem ganz besonderen Strich den Charakter der Figuren auch visuell Leben einhauchen und über die Szenen des Textes hinausgehen. So wird die Geschichte durch die Illustrationen ergänzt. Ohne die Kinder mit mehr Text zu sehr zu beanspruchen, lernen sie durch die zielgruppenspezifische Ausrichtung von Text und Bild literarisch anspruchsvolle Geschichten kennen.

 

Was macht ein gelungenes Erstlesebuch aus? Worauf sollten Eltern bei der Auswahl eines Erstlesebuches achten? Welche Kriterien sollte ein gutes Erstlesebuch erfüllen?

 

Arena-Verlag:

Hier zitiere ich aus dem Ratgeber "LeseGlück."

"Bei der Auswahl der für Ihr Kind am besten geeigneten Erstlesebücher gilt es, [...] das Alter und die Leselernphase, in der sich Ihr Kind befindet" zu beachten.

"Die Geschichte soll Ihr Kind motivieren weiterzulesen:

  • Die Gegenwartsform ist einfacher als die Vergangenheitsform
  • zu viele Zeilensprünge bremsen den Lesefluss
  • der linksbündige Flattersatz soll sinnbezogen sein und der Blickspannweite entsprechen
  • Wörter sollen gebräuchlich und nicht zu lang sein
  • Texte dürfen lustig sein und Sie und Ihr Kind zum Lachen bringen, indem sie Doppeldeutigkeiten oder witzige Geräuschwörter verwenden."

Video des Börsenblatts: Wie entsteht ein Buch für Erstleser?


Werden die Bücher der Bücherbär-Reihe eher von "ganz normalen" Autoren oder von Pädagogen geschrieben?

 

Arena-Verlag:

Die Bücher werden von Autoren wie: Christian Seltmann, Alice Pantermüller, Anna Ruhe, KNISTER, Tilman Röhrig, Ulrike Kaup etc. geschrieben, die viele Kinder mit ihren Geschichten fesseln können und Lust aufs Lesen machen.

 

Woher stammen die Ideen für neue Bücher?

 

Arena-Verlag:

Von den Autoren und aus dem Lektorat. Diese werden dann gemeinsam in Gesprächen entwickelt und ausgebaut.

 

Wie lange dauert es von der Idee für ein Leselernbuch, bis wir es im Geschäft kaufen können?

 

Arena-Verlag:

Ca. 1/2 bis 3/4 Jahr.

 

Gibt es "Prototypen", die sich erst dem Feedback einiger Kinder unterziehen, bevor sie dann tatsächlich gedruckt werden? Oder anders gefragt: Woher wissen Sie, ob ein Buch ein Erfolg wird?

 

Arena-Verlag:

An den Rückmeldungen bei unseren Testlesern und auch aus Erfahrung. Aber nicht jedes Erstlesebuch "funktioniert" gleich gut. Es gibt Bestseller und Longseller.

 

Welches war das erfolgreichste Bücherbär-Buch, welches der Arena-Verlag herausgebracht hat?

 

Arena-Verlag:

"Die Sockensuchmaschine" von KNISTER

 

Nachdem ich Ihnen nun viele Fragen rund um die Bücherbär-Reihe gestellt habe, eine Frage in Bezug auf uns Eltern: Was können wir tun, um unsere Kinder beim Lesenlernen zu unterstützen?

 

Arena-Verlag:

Indem wir Ihnen Vorlesen! Und indem wir Ihnen das Vorlesen vorleben"

 

Vielen Dank an Frau Baumann aus dem Arena-Verlag für Ihre Zeit und Antwort!


Eine kleine Auswahl aus der Reihe "Der Bücherbär"

Mein LeseBilderbuch

 

Unsere Kleine ist fünf Jahre und kommt nach dem Sommer in die Vorschulgruppe. Da sie bei der Großen sieht, wie diese das Lesen übt, möchte sie natürlich auch lesen. Für sie sind die LeseBilderbücher perfekt.

 

Die Namenwörter (Substantive) werden durch wundervolle Bilder ersetzt. So können schon die Kleinsten mitlesen". Die Texte sind in großer Fibelschrift geschrieben und so können die Kinder auch dem Vorgelesenen sehr gut folgen und sich erste Wörter erschließen.

 

In dem Buch "Juli Löwenzahn" erleben die Kinder drei Abenteuer mit dem kleinen Hasen. Deren Länge ist ideal auch für Kinder, die sich noch nicht lange konzentrieren können.



Wir lesen zusammen

 

Ich ein Stück, du ein Stück: Er liest der Erwachsene eine Seite, dann das Kind eine Seite und abschließend noch einmal der Erwachsene eine Seite. Dabei ist die Doppelseite für den Leseanfänger mit einer wundervollen großformatigen Illustration gestaltet. Während die Seiten für die Erwachsenen in "normaler" Größe beschrieben sind, sind die Texte der Kinder kürzer gehalten und in großer Fibelschrift geschrieben.

 

In "Olivia und ihr Zaubertagebuch" liest der Erwachsene das Erlebte und das Kind liest den Tagebucheintrag von Olivia. Jedes Erlebnis ist zusammen mit dem Tagebucheintrag ein Kapitel. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es noch eine Frage, die zeigt, ob das Kind den Text auch inhaltlich wahrgenommen hat.



Mein Abc-Lesestart

 

Die erste Geschichte, die euer Kind komplett allein lesen kann. Dabei sind die Texte pro Seite kurz gehalten und in großer Fibelschrift geschrieben. Liebevolle Illustrationen erleichtern den Kindern den Inhalt der Geschichte aufzunehmen.

 

Einige Seiten sind als Bildergeschichten gestaltet, so dass das Kind eine kleine Verschnaufpause beim Lesen einlegen kann. Am Ende des Buches waren kleine Buchstaben- und Leserätsel passend zur Geschichte.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Geschichte "Erdbeerinchen Erdbeerfee - Im Erdbeergarten ist was los" findet ihr unter diesem Buchtipp.



Verlosung: Gewinnt ein Bücherbär-Buch "Sachwissen Natur"

Unsere Große hat in ihrem ersten Schuljahr den Igel näher kennengelernt. Was hätte ich mich gefreut, wenn es das Igel-Sachbuch der Bücherbär-Reihe da schon gegeben hätte. Ich finde es fantastisch, dass den Leseanfängern damit die Chance gegeben wird, sich erstes Sachwissen auch ganz allein anzueignen.

 

Wie in allen Büchern der Bücherbär-Reihe sind die Texte kurz und in großer Fibelschrift, so dass es Leseanfängern leicht fällt und sie nicht die Geduld verlieren. Wir sind mal wieder begeistert!


Ich freue mich, dass ich dieses Buch nun - gemeinsam mit dem Arena-Verlag - an euch verlosen darf. Alles was ihr dafür tun müsst: Hinterlasst einen Kommentar, warum ihr dieses Buch gewinnen möchtet. Teilnehmen könnt ihr bis zum 21.07.2017, 20 Uhr. Der Gewinner wird direkt hier unter den Kommentaren bekanntgegeben.

 

Auf Facebook wartet ein weiteres tolles Buch aus der Bücherbär-Reihe auf einen Gewinner.

Also hüpft schnell rüber!

 

Ich drücke allen Teilnehmer die Daumen!

 

Herzlichst,

eure Doreen

 

Die vorgestellten und verlosten Bücher - mit Ausnahme "Olivia und ihr Zauberbuch" - wurden uns freundlicherweise kostenlos vom Arena-Verlag zur Verfügung gestellten. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf den Inhalt des Artikels.



Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Sonja M. (Samstag, 15 Juli 2017 21:27)

    Ich würde das Buch gerne für meinen Sohn gewinnen, weil er sich mit lesen angefangen hat und wir garnicht genug Lesematerial haben was passend für Anfänger ist. Danke für die Verlosung.

  • #2

    Nadine Wehner (Sonntag, 16 Juli 2017 17:44)

    Finde die Bücher einfach klasse und würde mich freuen wenn ich es meiner Tochter vorlesen dürfte und sie es später selbst lesen dürfte. Danke für die tolle Verlosung. Folge dir auf Facebook unter meinem Namen

  • #3

    Thorben Wehner (Sonntag, 16 Juli 2017 20:15)

    Würde das Buch sehr gerne für meine Tochter gewinnen wollen. Sie liebt alle Wald Tiere und zum Vorlesen wäre es jetzt perfekt. Später zum Selbstlesen. Danke für die tolle Verlosung. Liebe Grüße. Folge dir auf Facebook unter meinem Namen

  • #4

    Birgitt Gebhardt (Sonntag, 16 Juli 2017 20:17)

    Na weil meine Enkelin eine echte Leseratte ist und ihr das Buch sicherlich gefallen würde.

  • #5

    Yvonne Oeder (Dienstag, 18 Juli 2017 21:40)

    Meine kleine ist fasziniert von Igeln und der Natur. Es wäre toll wenn ich ihr das Buch vorlesen könnte und sie es später dann selbst lesen kann. Vielen Dank für die Verlosung.

  • #6

    Tanja Elezaj (Freitag, 21 Juli 2017 16:01)

    Meine Tochter hat so viel Freude an neuen Büchern.Wir gehen regelmäßig in die Bücherei.Sie würde sich sooo freuen. Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende und herzlichen Dank für das schöne Gewinnspiel.

  • #7

    Kristin Geitner (Freitag, 21 Juli 2017 17:52)

    Ohh ist das toll, gerne würde ich für meine Tochter gewinnen wollen, sie kommt nun bald in die Schule :)
    Vielen Dank für diese Chance <3

  • #8

    Alltagsreise (Freitag, 21 Juli 2017 21:15)

    Der Gewinner steht fest:
    Das Buch "So leben die Tiere - Der Igel" möchte sich auf den Weg zu Kristin Geitner machen. Bitte lass mir eine Nachricht mit deiner Adresse zukommen.
    Herzliche Grüße, Doreen