· 

Unser Spiel- & Spaß-Wochenende

Wir haben einen kleinen Tennisprofi in unserer Familien. Ein analoges Telefon ist bei uns eingezogen. Und eine Wasserbahn kann auch ein wilder Fluss sein. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem aktuellen Wochenend-Rückblick. Viel Spaß!

Unser Wochenende begann damit, dass wir die Mädels - auf ihren Wunsch hin - zu Oma und Opa gebracht haben. Sie wollten lieber dort den Nachmittag verbringen, als mit uns den Wochenendeinkauf zu erledigen. Nach dem Einkauf sind wir dann auch noch bei den Eltern eingekehrt und haben alle zusammen dort Abendbrot gegessen.

 

Am Samstag war Stefan noch arbeiten und wir Mädels haben die Zeit mal wieder für ein wenig Kreativität genutzt. Kennt ihr schon die Alles-Könner-Kisten von KOSMOS? Gerade für alle, die nicht Unmengen an Bastelmaterial zu Hause haben, sind diese Kisten genau richtig. Denn sie beinhalten alles, was ihr für die jeweilige Bastelaktion benötigt. Unsere Große hatte die Filzwerkstatt zu ihrem letzten Geburtstag bekommen. Ja, da wurde es nun endlich mal Zeit, dass wir sie ausprobiert haben. Ein Keks und eine Pralinen sind es am Ende geworden. Ideal für die Puppenküche oder den Kaufladen.

Unsere Kleine hat sich während dessen ein "Malschule-Buch" geschnappt. Begonnen hat sie mit einem Menschen. Aber dann wurde es ein "Schweinchen-Mensch", denn "Mama, schau dir doch mal die Nase an". Süß war der "Schweinchen-Mensch" am Ende auf alle Fälle.

 

Danach hat sie noch einen Seehund gemalt. Und was soll ich sagen: Der war super. So gut hätte ich keinen Seehund malen können - selbst mit der Anleitung nicht. Generell finde ich solche Bücher sehr toll. Ich bin keine großartige Zeichnerin, aber mit ihnen gelingt mir doch das ein oder andere...

Unsere Große hat im Anschluss noch eine Runde mit den Fingern gehäkelt. Kennt ihr das? Sie hat es im Hort gelernt und schon ganze Springseile und Pferdeleinen gehäkelt. Sie kann das stundenlang und inzwischen auch schon blind machen.

Am Nachmittag ging es dann zum Schulfest der Großen. Der Förderverein hatte ordentlich was auf die Beine gestellt. Die Kinder der Schule konnten auf einem Flohmarkt aussortierte Sachen anbieten. Für das leibliche Wohl war mit reichlich Kuchen und Würstchen gesorgt. Der Bürgermeister hat zugunsten des Fördervereins Trikots und Fußbälle vom SV98 Darmstadt versteigert. Und auf die Gewinner eines Ratespiels warteten tolle Preise - von Eintrittskarten fürs Vivarium bis zu einem Spielzeug-Gutschein.

 

Die Feuerwehr war da und hatte diverse Feuerlöschspiele aufgebaut, wo die Kinder mit dem Wasserstrahl zum Beispiel Bälle navigieren mussten. Und an einer Katapultanlage konnten sich die Kinder ein paar Gummibärchen "erwerfen". Unsere Große hat das gleich drei Mal getan und einmal sogar beim ersten Wurf getroffen. Wir waren ganz erstaunt, wie treffsicher unsere Maus geworden ist.

Diese Treffsicherheit und das Ballgefühl hat sie dann auch beim Tennis gezeigt. Die Kinder hatten neulich schon während des Sportunterrichts einen Tennisverein zu Besuch. Gemeinsam haben sie einige Ballübungen absolviert. Und genau dies konnten die Kinder spielerisch auch wieder auf dem Schulfest. Der Tennisverein hat das so toll gemacht. Und wir waren ganz begeistert von unserer Großen. Also, wenn sie nicht mehr reiten möchte, hätten wir schon eine Alternative...

Nach dem Schulfest sind wir noch bei ganz lieben Nachbarn hängen geblieben. Dazu müsst ihr wissen, dass unser Weg zur Schule nur ungefähr 100 Meter die Straße lang ist. Aber direkt gegenüber von der Schule haben wir nur für einen kurzen Nachbarschafts-Schnack angehalten. Und dieses "kurz" waren dann drei Stunden... mit Knabbereien und Getränken. Danke nochmal dafür!

 

Da es sehr spät geworden war, haben unsere Mädels dann am Sonntag auch entsprechend lang geschlafen. Wie immer sind wir sehr entspannt in den Sonntag gestartet. Was entspannt bei uns heißt? Ganz viel kuscheln & schmusen, Geschichten lesen, ein Kaffee im Bett...

 

Über den Mittag sind wir dann in den Schlosspark auf einen Flohmarkt. Wir besuchen ihn jedes Jahr, weil es einfach ein wunderschönes Ambiente ist. Das Braunshardter Schloss, der Park und der Springbrunnen sind eine kleine Augenweide. Es spielt jedes Jahr eine Liveband tolle Musik und es gibt leckeres Essen.

 

Und nicht zu Letzt kann man auch das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Bei uns waren es dieses Jahr eine alte Kuchenbackform, ein altes Bügeleisen, eine alte Kette für unsere Große und ein altes Telefon. So eines kennen die Mädels gar nicht mehr und wir mussten ihnen erst einmal zeigen, wie eine Wählscheibe funktioniert.

 

Zum Schluss haben wir noch ein wenig auf der Wiese gelegen und die Mädels haben sich die Füße im Springbrunnen gekühlt. Übrigens sind wir dieses Jahr nicht zu Fuß dort gewesen, sondern haben unsere erste Familien-Radtour gemacht. Unsere Kleine war zwar noch etwas wackelig, hat das aber super gemacht. Jetzt können wir die Touren nach und nach länger werden lassen.

Den gesamten Sonntagnachmittag haben wir im Garten verbracht. Wir hatten neulich beim Aldi (Süd) eine Wasserbahn mitgenommen und konnten sie nun endlich ausprobieren. Das war ein riesiger Spaß. Sogar Stefan und ich haben es uns nicht nehmen lassen. Allerdings behalten wir diese Fotos lieber für uns... Die Mädels mussten erst mal den richtigen Dreh rausfinden und dann waren sie nicht mehr zu halten.

In Badesachen konnten sie nun endlich auch mal so richtig in der Matschküche matschen. Sie sahen zwischenzeitlich schlimmer aus als kleine Ferkel, die sich gerade im Dreck gesuhlt haben. Aber sie hatten Spaß und danach ging es einfach wieder auf die Wasserbahn und schon war alles wieder - zumindest oberflächlich - sauber.

Den Kaninchen haben wir natürlich auch einen Besuch abgestattet und frischen Salat & Karotten aus dem Garten gefüttert. Heute habe ich mal ein paar Fotos von Max für euch. Der Arme kommt ja sonst bei den Bildern oft zu kurz. Das liegt heute aber auch daran, dass Paula die ganze Zeit in den Höhlengängen verschollen war. Auf dem einen Bild könnt ihr mal ansatzweise so einen Gang sehen. Ich glaube, der gesamte Kaninchenstall ist damit unterbaut. Irgendwann wird der Boden unter uns zusammenbrechen, wenn wir den Stall betreten...

Die Wasserbahn war dann später alles: Erst ein Bach, in welchem sie Fische geangelt haben - die Fische waren Kräuter aus meinem Garten. Dann eine Wassersammelstation, aus welcher sie das Wasser mit Schubkarre und Schüssel im ganzen Garten verteilt haben. Der Rasen war am Abend auf alle Fälle reichlich gewässert...

Trotz des vielen Wassers sahen unsere Mädels am Ende aus wie kleine Ferkel und so ging es direkt unter die Dusche. Dann gab es Picknick bei einer Folge "Mia and me" und zum Einschlafen das letzte Kapitel aus dem zweiten Band des "magischen Blumenladens". Wir lieben die Bücherreihe "Der magische Blumenladen" schon jetzt nach dem zweiten Band. Die Bände drei bis fünf sind schon bestellt...

 

Und das war dann auch schon unsere Wochenende. Obwohl wir doch einiges erlebt haben, war es vollkommen erholsam. Wir haben diese Auszeit sehr genossen und sind heute wieder gestärkt in die Woche gestartet.

 

Herzlichst,

eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Wie habt ihr das Wochenende verbracht? Habt ihr bei den sommerlichen Temperaturen auch das kühle Nass gesucht?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0