· 

April, April, der macht was er will

So war es dieses Wochenende bei uns tatsächlich: am Freitag Sonnenschein, am Samstag dunkle Wolken und am Sonntag dann von allem etwas. So haben wir unsere Aktivitäten am Wochenende einfach dem Wetter angepasst.

Mit unserem Garten haben wir auch einen alten Gartenzwerg vom Schwiegervater übernommen. Er war wirklich nicht schön und auch schon stark verwittert. Dennoch konnte ich mich nicht dazu durchringen ihn zu entsorgen, da er eine so schöne Größe hat. Also haben wir uns entschlossen ihn etwas frecher und frischer zu gestalten.

 

Nach einer Intensivreinigung mit Spüli-Wasser und Hochdruckreiniger habe ich ihn mit dem "edding Permanent Spray" in verkehrsrot (RAL 3020) und matt eingesprüht. Dabei handelt es sich um einen Acryllack. Die Sprühdose beinhaltet 200 ml und ich habe drei Dosen benötigt, wobei in einer noch ein kleiner Rest ist. Als Schutzschicht hat er dann noch eine witterungsbeständige Lackschicht (ebenfalls matt) erhalten.

 

Seit Freitag ziert er nun mein Hausbeet in welchem über das Jahr Stauden in den unter-schiedlichsten Rottönen blühen. Ich bin gespannt, wie er sich mit seinem neuen Gewand inmitten dieser Blütenpracht machen wird.

Nach getaner Arbeit haben wir dann gemeinsam mit den Großeltern gegrillt und das Wochenende eingeläutet. Bis zu dieser Grillsaison haben wir ausschließlich mit Kohle und Holz gegrillt. Auch wenn es damit immer perfekt geschmeckt hat, gab es einen gravierenden Nachteil: Der Grill musste immer sehr lange "angeheizt" werden, bevor das Grillfleisch endlich auf den Rost konnte.

 

Daher haben uns die Großeltern zu dieser Grillsaison einen Gasgrill geschenkt. Sie sind erst Weihnachten hier nach Hessen (aus ihrem Haus in eine Wohnung) gezogen und werden uns daher zukünftig öfter besuchen kommen - auch zum spontanen Grillen. Und da ist ein Gasgrill tatsächlich unbezahlbar, denn er ist binnen weniger Minuten auf die perfekte Temperatur gebracht. Und so werden wir dieses Jahr sicherlich viel häufiger grillen...

In den Samstag sind wir ganz gemütlich gestartet: lange ausschlafen, ausgiebig kuscheln und spät frühstücken. Danach haben wir PomPoms gebastelt und dabei habe ich festgestellt, dass ich unbedingt unseren Wollvorrat auffüllen muss. Leider gibt es hiervon keine Fotos. Wer dennoch wissen möchte, wie PomPoms gebastelt werden, kann bei "Zeit mit Kindern" vorbeischauen, dort gibt es eine schöne Anleitung. Eine Alternative zu den Pappringen sind sogenannte "PomPom Maker" - diese nutzen wir auch und können sie nur empfehlen.

 

Über den Mittag hatte unsere Große Reiten. Ihr eigentlicher Kurs ist immer dienstags. 14tägig haben Kinder ab 6 Jahre auch die Möglichkeit, den Pony-Club zu besuchen. In zwei Stunden vertiefen die Kinder ihr Wissen über Ponys, helfen die Ponyboxen und den Hof instand und sauber zu halten und dürfen natürlich auch reiten. Dies ist eine tolle Möglichkeit, auf den Hippolini-Reitkursen aufbauend, den Umgang mit den Ponys zu vertiefen. Wann immer es bei uns terminlich passt, nimmt unsere Große begeistert am Pony-Club teil.

Am Nachmittag waren wir mit der Kleinen und dem Opa im Baumarkt. Wir haben reichlich Material für ein neues Gartenprojekt gekauft. Währenddessen hat unsere Große sich von Oma einen weiteren Band von Sternenschweif vorlesen lassen und weitere Armbänder und Ketten mit Fingerhäkeln hergestellt.

 

Das ist gerade eine ihrer größten Leidenschaften. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viele Fingerhäkel-Schnüre, -Armbänder und -Ketten wir schon haben. Wenn ihr wissen wollt wie es geht, müsst ihr einfach nur mal Google fragen - es gibt zahlreiche Anleitungen. Unsere Große hat diese Leidenschaft aus dem Hort mitgebracht.

Danach haben wir noch bei Oma und Opa Abendbrot gegessen und dann ging es für die Mädels ins Bett und für uns Eltern zum gemütlichen Teil über.

 

Auch in den Sonntag sind wir wieder ganz entspannt gestartet. Unsere Große nutzt gerade begeistert ihre Lernsoftware zum Lesen lernen. Ich hatte diese bereits in meinem Beitrag über die Schwierigkeiten beim Lesen lernen erwähnt. Sie kommt damit sehr gut zurecht und zieht sie dem Lesen von Büchern aktuell vor. Da die Lernsoftware auf die Silbenfibel abgestimmt ist, die unsere Große in der Schule verwendet, haben wir nichts dagegen.

Unsere Kleine hat es dann irgendwann nicht mehr im Bett gehalten und auch Balou bestand so langsam auf seine Morgenrunde. Also war dann auch für mich der gemütliche Teil erledigt und ich bin mit beiden rausgegangen. Da die Sonne strahlte, die Temperaturen angenehm warm waren und die Vögel zwitscherten wurde dies allerdings auch gebührend belohnt.

Auf dem Rückweg haben gleich noch Löwenzahn gesammelt. Schließlich sollten Max und Paula auch ein richtiges Frühstück bekommen. Sie haben sich auch beide gleich drauf gestürzt, als hätten sie Wochen nichts zu Essen bekommen. Es ist erstaunlich, was die beiden futtern können. Wobei: so viel, wie beide buddeln, ist es eigentlich nicht verwunderlich. 

 

Paula macht uns aktuell etwas Sorgen: sie belastet einen Hinterlauf nicht. Stefan wird mit ihr zum Tierarzt gehen und wir hoffen mal, dass es nur eine Kleinigkeit ist.

Danach haben die Kleine und ich dann erstmal das Frühstück für uns besorgt: Brötchen frisch vom Bäcker. Wir genießen den Luxus schon sehr, dass es täglich (bis auf am 01.01.) frische Brötchen oder auch Kuchen vom Bäcker gibt.

Nach einem stärkenden Frühstück hieß es dann Putzen, Waschen, Putzen... Ja, ich weiß, es war Sonntag. Dennoch: Irgendwann muss es ja gemacht werden. Unter der Woche kommen wir nur zum Gröbsten - da bleibt leider nur das Wochenende.

 

Heute hatte ich - zumindest bei der Wäsche - eine große Unterstützung von unserer Kleinen. Ich weiß nicht warum, aber sie liebt es die Wäsche zu machen. Von mir kann sie das wirklich nicht haben...

 

Während Stefan und ich dann die weitere Hausarbeit erledigt haben, haben die beiden Mädels oben im Spielzimmer zusammen bzw. nebeneinander gespielt. Die Kleine hat ein Hörspiel in der Leseecke gehört und die Große hat eine Geburtstagsparty vorbereitet. Ich hatte ja zwischendurch so meine Bedenken. Kennt ihr das: Wenn es zu ruhig ist, dann fragst du dich, was gerade schief läuft. Aber sie haben tatsächlich nichts "angestellt", sondern einfach nur ganz ruhig und friedlich gespielt.

Weil die Große am Morgen an den Rechner durfte, wollte die Kleine natürlich später auch "üben". Sie hat sich für ein Programm zum Kennenlernen der Zahlen entschieden: Zahlen erkennen; Vor- und Nachfolger benennen und Zählen sind einige der leichteren Übungen und diese gelingen ihr schon sehr gut.

Natürlich waren die Kleine und ich auf die Geburtstags-Party der Großen eingeladen. Und ich sag euch: es gab ein leckeres Buffet - sogar mit Erdbeer-Limonade.

Am frühen Nachmittag haben wir dann gemeinsam die gefüllten Paprika für das Abendessen vorbereitet. Ich muss zugeben, dass ich bis vor Kurzem lieber noch allein gekocht habe, weil es einfach schneller ging. Inzwischen genieße ich die gemeinsame Zeit mit den Mädels beim Kochen und sie haben auch große Freude daran.

Am Nachmittag haben wir das stabile und stellenweise sogar sonnige Wetter ausgenutzt und unser neues Gartenprojekt begonnen. Es wurde gesägt, geschraubt und gestrichen. Könnt ihr schon erraten, was es wird? Bald werde ich es euch in einem eigenen Beitrag verraten - dazu sind aber noch ein paar Arbeitseinsätze erforderlich. Ihr dürft also gespannt sein.

Danach ging es dann für die Mädels unter die Dusche. Währenddessen habe ich die gefüllten Paprika und die Kartoffeln fertig vorbereitet. Und wir fanden, das haben wir Mädels mal wieder super hinbekommen.

 

Die Mädels durften dann noch eine Folge Woozle Goozle schauen und dann ging es ab ins Bett. Wir lesen aktuell vor dem Einschlafen "Pippa Pepperkorn". Kennt ihr diese Geschichten? Ich muss sie euch unbedingt mal ein einem Buchtipp vorstellen, denn Pippa ist fast eine moderne Pippi Langstrumpf. Die Geschichten machen ungeheuer viel Spaß.

 

So, dass war es nun mit unserem Wochenende. Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart!

 

Herzlichst,

eure Doreen

 

Und nun interessiert mich noch: Wie war euer Wochenende? Habt ihr etwas Besonderes unternommen?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0