· 

Waffeln gehen immer

Kennt ihr das?: Auf der Suche nach dem perfekten Nachmittagssnack rufen auf einmal alle "Waffeln". Bei uns ist das ziemlich oft so. Und daher verrate ich euch hier unser Rezept.

Eine Waffel mit Puderzucker auf einem Teller und dazu eine Tasse Kaffee

Zutaten- / Einkaufsliste

ausreichend für ca. 12 Waffeln (je nach Dicke und Waffeleisen)

 

250 g Zucker

4 Pack Vanillezucker

6 Eier

250 g Margarine

2 TL Backpulver

500 g Milch

500 g Mehl

1 Prise Salz

Unsere Kleine rührt mit einem Handrührgerät den Waffelteig

Wie der Teig zu etwas Besonderem wird

Zuerst verrührt ihr die Eier, den Zucker sowie den Vanillezucker mit eurem Handrührgerät auf der höchsten Stufe zu einer schaumigen Masse. Dann gebt ihr die Margarine hinzu und verrührt alles noch einmal kurz. Zum Schluss gebt ihr das Backpulver, das Mehl, die Milch und das Salz hinzu und rührt, bis ihr einen dickflüssigen Teig habt. Gebt bei Bedarf noch etwas Mehl hinzu, wenn der Teig noch zu flüssig ist.

Der fertige Waffelteig und kleine Apfelstücke

Wir verwenden die Hälfte des Teiges pur und in die andere Hälfte rühren wir noch vor dem Backen kleine Apfelstücke. Die Waffeln werden dann etwas saftiger und bekommen durch die Säure der Äpfel eine besondere Note.

Unsere Kleine fettet das Waffeleisen ein

Und nun braucht ihr die Waffeln nur noch in einem leicht gefetteten Waffeleisen backen, bis sie die für euch ideale Bräune haben.

Und nun wünschen wir euch: Guten Appetit!

Am besten schmecken die Waffeln ganz frisch und noch warm mit etwas Puderzucker. Aber wir backen immer gleich ein paar mehr, so dass wir sie auch am nächsten Tag nochmal genießen können.

Die fertigen Waffeln vor Osterhasen, Osterstrauß und Ostergesteck

Herzlichst,

eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Wie mögt ihr eure Waffeln am Liebsten?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0